In Gedenken

Morgen noch an die Menschen denken.

 

In unseren schnellen Zeiten ist der Tod ein Tabu und doch weilt er unter uns.

Jeden Tag! 

Jeden Tag gehen wertvolle, geliebte Menschen von uns.

Wir wollen Sie nicht vergessen und Ihnen hier

unsere letzten Grüße mit auf den Weg geben.

Wir setzen Zeichen.

Wir haben Euch nicht vergessen!

Helga Rehbein

Helga Rehbein

Immer, wenn wir von Dir erzählen,fallen Sonnenstrahlen in unsere Seelen.Die Erinnerung an Dein herzliches,lebendiges Wesen bleibt.…

Gisela Riedel

Gisela Riedel

Wenn meine Kräfte mich verlassen,die Hände ruh´n, die stets geschafft,weint nicht um mich, gönnt mir die…

Christiane Pfützner

Christiane Pfützner

Diese Welt ist nicht das Ende, jenseits ein Etwas steht – unsichtbar wie Musik, doch wirklich…

Uwe Fäder

Uwe Fäder

Ich bin nicht tot,ich tausche nur die Räume,ich leb` in Euch,und geh` durch Eure Träume. Uwe…

Manfred Christian – Rede zur Trauerfeier am 27.05.2020

Manfred Christian – Rede zur Trauerfeier am 27.05.2020

Liebe Erika, lieber Herr Christian, liebe Trauergäste.Wir haben uns heute zu dieser Trauerfeier versammelt, um Manfred…

Peter Korch

Peter Korch

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,der ist nicht tot, er ist nur fern. Tot ist nur,…

3 Kommentare

  1. Liebe Frau Korch,
    der Zufall wollte es, dass ich gestern von Peters Tod erfahren habe. Ich möchte Ihnen auf diesem Wege mein aufrichtiges Beileid übermitteln. Mit Freude und Respekt denke ich an Peters Engagement für unsere Stadt und für die SPD zurück. Er war ein leidenschaftlicher, bodenständiger Mitstreiter, der seine Meinung offen heraus vertreten hat und mit Nachdruck durchzusetzen versuchte. Er hatte ein Gespür für das Denken und Erwartungen der “kleinen Leute”. So war es folgerichtig, dass er die Kandidatur Harry Ristocks und die Organisation seines bravorösen Wahlkampfes in vorderster Linie unterstützte. Peter hat viel für die Tempelhofer SPD und als Bezirksverordneter für den Bezirk getan.
    Ich werde ihn in guter Erinnerung behalten.
    Ihnen wünsche ich die nötige Kraft, um den Verlust Ihres Mannes zu verarbeiten.
    In stiller Trauer
    Ditmar Staffelt

  2. Liebe Frau Korch !
    Durch Ditmar erfuhr ich vom Tod Ihres lieben Mannes und sende Ihnen auf diesem Wege meine Anteilnahme in Betroffenheit. In Der Bezirksverordnetenversammlung haben wir viele Jahre gemeinsam gearbeitet. Natürlich sind wir uns auch in der bezirklichen Parteiarbeit früher häufig begegnet. In den letzten Jahren ist der Kontakt abgebrochen, da ich durch meine Chorarbeit kaum noch zu Veranstaltungen der SPD gegangen bin. Die Verbundenheit bleibt. Ich wünsche Ihnen Kraft und Mut für die kommende Zeit. Ihr Rainer Frohne.

  3. Sehr geehrte Frau Korch,
    ich habe am 7.5.2020 vom Tod ihres Mannes erfahren und sende Ihnen meine Anteilnahme.
    Ich kannte Peter seit den 70 Jahren und habe ihn immer geschätzt trotz unterschiedlicher Meinung die wir des öfteren hatten.
    Ich werde Peter in guter Erinnerung halten.
    Ihr Frank Januszewski

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert